Bezirke im BKBV

 Rahmenterminplan BKBV

     Spielrunde 2021/22

      Stand: 12.04.2022 


     Spielrunde 2022/23

      Stand: 09.04.2022 

  


 



 


   

HELAU und GUT HOLZ an Fasching!

Diesmal in etwas größeren Rahmen lud Rheinhessen-Pfalz die Senioren A, B sowie Seniorinnen zum Ländervergleich zur TSG Haßloch ein. Als Viererreigen traten Rheinhessen-Pfalz, Baden, Hessen und Sachsen mit jeweils vier Startern gegeneinander an. Da in Sachsen generell keine Frauenmannschaften am aktiven Spielbetrieb teilnehmen, konnte für den Ländervergleich keine Seniorinnen-Delegation gemeldet werden, so dass Sachsen in der Gesamtwertung – und damit für den Wanderpokal – leider außer Konkurrenz lief.

 

ENDSTAND 10. Ländervergleich 26.02.2022 Haßloch

 

Senioren B

Gleich im ersten Startblock zückte Rheinhessen-Pfalz mit Gerd Böss (SKC Monsheim) seinen ersten Joker. Mit 496 vereitelte ein letzter unglücklicher Anwurf um vier Kegel einen neuen Bahnrekord. In der zweiten Wertung legte Hessen mit Bruno Gieron (461/KC 53 Maintal) zwar nach, aber Rheinhessen-Pfalz hatte mit Joachim Kadel (474/SKC Monsheim) erneut eine Antwort. Als noch Thomas Wetzel (462/SKK Rapid Pirmasens) nachlegte, war Rheinhessen-Pfalz nach drei Durchgängen für diese Disziplin nicht mehr einzuholen. Mit leichtem Vorsprung von neun Kegeln kämpfte Günter Zellmann (458/KV Aschaffenburg) für Hessen um Platz 2, wurde aber von Gerd Störer (470/Turbine Dresden) aus Sachsen mit drei Kegeln in der Gesamtwertung noch abgefangen.

 

  1. Rheinhessen-Pfalz 1881
  2. Sachsen 1760
  3. Hessen 1757
  4. Baden 1648

Senioren A

Die „Youngster“ der „Oldies“ eröffneten ihre Disziplin mit dem stärksten Startblock des Tages. Für Sachsen legte Lutz Franke (479/Post SV Telekom Oschatz) vor, bliebt dabei aber noch hinter dem Badener Siegmund Kull (495/Ettlinger KV). Jetzt sollte sogar der Bahnrekord noch fallen, denn Gabriel Peter (KV Aschaffenburg) stellte diesen mit 546 deutlich ein und Hessen legte auch in der Gesamtwertung vor. Mit Mario Trenkler (465/Post SV Telekom Oschatz) setzte sich Sachsen zwar nach oben ab, aber Hessen wartete mit Holger Dama (458/KBV Kelsterbach) auf. Auch die dritte Startreihe stand nur wenig nach, denn Thomas Haas (466/KV Aschaffenburg) ging für Hessen ins Rennen und wurde noch von dem Badener Matthias Keiler (468/TSG Dossenheim) eingefangen. Der Bahnrekord war noch nicht ganz trocken und kam fast schon wieder ins Wanken, denn Frank Hiestand (SKK Rapid Pirmasens) kam mit 522 gefährlich heran. Auch in der Disziplinwertung überrundete Rheinhessen-Pfalz damit Baden. In der letzten Starterreihe klärte Frank Knobloch (458/Post SV Telekom Oschatz) für Sachsen den zweiten Rang, während Hessen uneinholbar mit Stefan Schwan (490/Bad Soden-Salmünster) diese Disziplin für sich entschied.

  1. Hessen 1960
  2. Sachsen 1840
  3. Rheinhessen-Pfalz 1824
  4. Baden 1808

Seniorinnen

Von den verbliebenen drei Delegationen setzte sich Rheinhessen-Pfalz auch bei den Frauen mit Konstanze Götz (461/KSV Kuhardt) vorerst nach oben ab. Für Baden blieb Martina Heinisch (446/KV Heidelberg) zwar dran, aber im zweiten Durchgang schloss Rosel Wirges (446/SKG Gräfenhausen) für Hessen wieder auf. Mit Tagesbestwertung dieser Disziplin von 498 durch Carmen Nimis-Nießner (KV Leimen) und 468 durch Nicole Müller-Stapf (KV Eppelheim) ließ sich Baden aber nicht einholen. Hessen legte mit Yvonne Biron (453/RW Walldorf) zwar noch einen Zahn zu, aber Rheinhessen-Pfalz schickte Anita Reichenbach (446/TSG Haßloch) ins Rennen und fing Hessen am Ende noch ab.

  1. Baden 1825
  2. Rheinhessen-Pfalz 1765
  3. Hessen 1753

In der Gesamtwertung schloss Rheinhessen-Pfalz so dicht auf Hessen auf, dass beide erstmalig punktgleich standen. Erst das Räumergebnis ergab die Entscheidung über die Vergabe des „Potts“ nach Rheinhessen-Pfalz.

Dem Schlussakkord wohnte der dritte Beigeordnete der Gemeinde Haßloch, Thomas Götz, bei und unterstützte sichtlich beeindruckt Hans-Jürgen Armbrust sowie Saskia Uhrich bei der Siegerehrung. Auch bei dieser Veranstaltung waren vor Eintritt der Halle alle Anwesenden mit blauem Bändchen „freigetestet“, trotzdem fiel das alljährliche Faschingstreiben coronabedingt aus. Mit gemütlichem Beisammensein und guten Gesprächen klang der Abend in sehr freundschaftlicher Atmosphäre aus.

 

  Live-Ticker: Ländervergleich Seniorinnen, Senioren A+B Mannschaften

  Facebookseite: Ländervergleich Seniorinnen, Senioren A+B Mannschaften

 

 Bilder vom Ländervergleich aus Haßloch

Seite zurück  Set 1/4  Seite vor
IMG_1202a
IMG_5196a
IMG_5198a
IMG_5199a
IMG_5200a
IMG_5201a
IMG_5208a
IMG_5212a
IMG_5213a
IMG_5216a
IMG_5218a
IMG_5219a
IMG_5220a
IMG_5221a
IMG_5222a
IMG_5223a
IMG_5227a
IMG_5228a
IMG_5229a
IMG_5231a
IMG_5233a
IMG_5234a
IMG_5235a
IMG_5236a
  

Bilder von der Siegerehrung

 

Seite zurück  Set 1/2  Seite vor
IMG_5384a
IMG_5385a
IMG_5387a
IMG_5389a
IMG_5391a
IMG_5392a
IMG_5393a
IMG_5394a
IMG_5395a
IMG_5396a
IMG_5399a
IMG_5400a
IMG_5401a
IMG_5402a
IMG_5405a
IMG_5406a
IMG_5407a
IMG_5408a
IMG_5409a
IMG_5411a
IMG_5412a
IMG_5415a
IMG_5417a
IMG_5418a
 

Text u. Bilder: Astrid Herger

Als weiteres Event der „Saison eins mit Corona“ lud Baden am 29./30.01.2022 zum Ländervergleich der U 23 ein;

am Samstag mit der offiziellen Mannschaftswertung sowie Sonntag auf speziellen Wunsch der Teilnehmer mit einem Tandem-Mixed-Wettbewerb.

Nachdem Hessen und Thüringen ihre Teilnahme absagen mussten, blieb diesmal mit Baden und Rheinhessen-Pfalz ein kleinerer Kreis.

Aber auch die eher familiäre Atmosphäre war kein Hinderungsgrund

Weiterlesen: Ländervergleich der U23 weiblich/männlich Mannschaften am 29. Januar 2022 in Ubstadt

Deutschland-Cup der Jugend für U14 u. U18 w/m Einzel vom 11.-12. Dezember 2021 in Weinheim

Nachdem auch in 2021 die Deutsche Classic Cup Jugendmeisterschaft Corona zum Opfer gefallen war, bot die DCU den Youngstern den Deutschland-Cup als Alternative an. Als Austragungsort gab der KV Weinheim mit seiner Heinrich-Jöst-Halle der Veranstaltung einen ansprechenden Rahmen.

Für Baden stellten sich in den vier

Weiterlesen: Deutschland-Cup der DCU- Jugend vom 11.-12.12.2021 in Weinheim

Das warten hat ein Ende die Kugel rollt wieder!

Kurz vor Nikolaus wollten sich die Männer und Frauen der Landesverbände nach coronabedingter Zwangspause wieder miteinander vergleichen. Als Titelverteidiger standen Baden bei den Männern sowie Rheinhessen-Pfalz bei den Frauen im Rennen, zu denen sich Hessen und Sachsen mit einer Delegation bei den Männern dem Kräftemessen stellten. Coronabedingt musste Thüringen leider absagen.

Weiterlesen: Ländervergleich der Frauen und Männermannschaften am 04. Dezember 2021 in Lampertheim